Mario Marenco Malattia

Spargi l'amore
Mario Marenco Malattia
Mario Marenco Malattia

Mario Marenco Malattia – Das Gemelli-Krankenhaus in Rom hat den Tod von Mario Marenco, einem Schauspieler und Dramatiker, bekannt gegeben. Der 85-jährige Marenco lag einige Tage im Krankenhaus und wurde freigelassen. Mit der Zusammenarbeit von Renzo Arbore mit Gianni Boncompagni und der Kreation von „Alto Gradimento“ arbeitete der Schauspieler und Architekt/Designer an praktisch allen Fernsehproduktionen von Arbore, von „L“ an einem anderen Sonntag bis zu „All back!“. Marenco und Arbore wurden beide in Foggia geboren, daher hatten sie viele Gemeinsamkeiten.

Das Verschwinden wurde den Medien von Renzo Arbore mitgeteilt. Marius Marenco, Colonel Buttiglione, Sgarambona, Riccardino, der spanische Astronaut Raimundo Navarro, der Arzt Anemo Carlone, Professor Aristogitone und viele weitere Figuren von Marenco sind aufgrund der eindrucksvollen Werke des Dichters Teil der Populärkultur geworden. Marenco, geboren am 9. September 1933 in Foggia, schloss 1957 sein Architekturstudium an der Universität Neapel ab und erhielt anschließend Forschungsstipendien in Stockholm und Chicago. Studio Degw, sein in Rom ansässiges Architektur- und Designbüro, wurde 1960 gegründet und arbeitete mit vielen der führenden italienischen Autohersteller zusammen, um ihre Messeausstellungen zu bauen.

Obwohl er sein Fernsehdebüt 1972 an der Seite von Cochi und Renato und Enzo Jannacci in der Sendung „Die Guten und die Bösen“ gab, erlangte er erstmals 1970 im italienischen Radio Berühmtheit mit der Sendung „Alto gradimento“, die er mit Giorgio Bracardi schrieb und schrieb die Arbore und Boncompagni orchestriert haben. Danach wurde er Mr. Ramengo, ein seltsamer Korrespondent, der “Carmine!” in ‘L’altra Sonntag.’ Er hatte auch die Shows „Odeon“ und „Das Ei und der Würfel“ animiert, die beide auf YouTube zu finden sind. Als junger Schauspieler trat er in den 1980er Jahren in verschiedenen Fernsehshows auf, darunter Magalli, Minellono, Marenco und Boncompagnis „Sotto le stelle“, in dem er Professor Aristogitone und mehrere andere Sketche porträtierte,

und Riccardino in ‘Back all!’ Als Filmschauspieler trat er in Filmen wie “Colonel Buttiglione wird General”, “Il pap’occhio”, “I carabbinieri” und “Vigili e vigilesse” sowie in “FF.SS, das heißt, du hast mich” auf über Posillipo zu tun, wenn du mich nicht mehr liebst?’. Zu seinen Romanen mit Rizzoli gehörten „Lo scarafo in the brodazza“, „From Our Special Correspondent“, „Los putanados“, „Stupefax“ und „Il cuaderno della poetie“, die alle auf Italienisch veröffentlicht wurden.

Mario Marenco Malattia

2006 arbeitete er mit der gleichnamigen Künstlerin Nicola Vicidomini zusammen. 2007 übernahm sie erneut die kreative Co-Leitung des Salvaguardia Testa Festivals in Rom, diesmal mit letzterer Gruppe. 2015 trat Marenco der Besetzung von „Programmone“ bei, Nino Frassicas Radiosendung, die auf Radio 2 ausgestrahlt und von Marenco konzipiert wurde. Er war ein herausragender Darsteller in der Sendung des sizilianischen Comics Marenco. Ein weiterer bekannter Foggia-TV-Charakter ist verschwunden. Viele Jahre lebte und arbeitete Mario Marenco in Rom, Italien, wo er starb. Er starb im Alter von 86 Jahren nach langer Krankheit, nachdem er das Fernsehgerät von Arbore entworfen hatte. Foggia reiste nach dem Abitur nach Neapel, um an der Fakultät für Architektur Architektur zu studieren. Nach seinem Abschluss gründete er in den 1960er Jahren das auf Architektur und Design spezialisierte Büro DEGW in Rom. Die Radiosendung „Alto gradimento“ und die Fernsehsendung „Cochi, Renato, e Jannacci“ waren seine ersten Auftritte im Fernsehen. In den 1980er Jahren hatte er zahlreiche Fernsehauftritte, unter anderem in Shows wie Sotto le stelle und Back all. Von Colonel Buttiglione über Riccardino bis hin zu Marius Marenco hat er in seiner Filmkarriere eine Vielzahl von Charakteren verkörpert.

Die Radiosendung Alto Gradimento, in der er neben Renzo Arbore und Gianni Boncompagni auftrat, machte ihn zu einem bekannten Namen. Schließlich war Mario Marenco Architekt und Designer für einige der bekanntesten Fahrzeughersteller der Welt. Mario Marenco, ein Schauspieler und Komiker, der im Alter von 85 Jahren starb. An Ansa, seinen langjährigen Kollegen und Freund Renzo Arbore, mit dem er seit Jahren über den roten Teppich schreitet. Aufgrund der Komplikationen seines Zustands starb der Schauspieler, der in die Gemelli-Poliklinik in Rom eingeliefert wurde.

Marenco, 1933 in Foggia geboren, war nicht nur Performer, sondern auch Architekt und Designer. Seine bekanntesten Masken waren Riccardino und Mr. Ramengo. 1957 erwarb er einen Bachelor-Abschluss in Architektur an der Universität Neapel, dann zwei Master-Abschlüsse und einen Doktortitel an den Universitäten Stockholm und Chicago, beide mit Stipendien. 1960 eröffnete er in Rom ein Architektur- und Designstudio namens DEGW und arbeitete während seiner Karriere als Designer mit einer Reihe namhafter Automobilhersteller zusammen. Von Colonel Buttiglione über Sgarambona bis hin zu „Riccardino“ war Mario Marenco mit einigen der größten Schauspieler aller Zeiten im Fernsehen und Radio zu sehen.

The Good and the Bad, in dem er 1972 neben Cochi, Renato und Enzo Jannacci sein Fernsehdebüt gab, bis hin zur Radiosendung Alto gradimento, in der er neben Renzo Arbore und Gianni Boncompagni berühmt wurde: The Other Sunday,Als er einen seltsamen Korrespondenten porträtierte, der am Ende jedes Gottesdienstes „Carmine“ schrie, ist eine weitere Show, in der er auftrat, für die sich viele an ihn erinnern. Zum Beispiel zeichnete er Riccardino in Back all! Ist Mario Marenco tot oder doch?

Renzo Arbore, ein lebenslanger Freund des Schauspielers, ist der Einzige, der uns auf und neben der Bühne die Wahrheit über ihn sagen kann. Der Corriere della Sera hat ein Interview mit ihm veröffentlicht, in dem er nicht nur von seinen Anfängen als Arzt erzählt, sondern auch von allem, was dazwischen und gegen Ende passiert ist, als er seinen natürlichen Sinn für Humor einsetzte, um selbst die kränksten seiner Patienten zum Lachen zu bringen. „Als ich ihn fragte: ‚Wie geht es dir? Mir geht es gut‘, antwortete er. Er antwortete, indem er sagte, er sei in einem schlechten Geisteszustand. Es war keine Frage der Gewohnheit oder Routine, es war einfach so, wie es war. Ich ging zu ihm und sah einige wirklich bizarre Dinge, die dich zum Lachen brachten. Also passiert mir das immer noch, und ich hoffe, dass das Fernsehen es tun wird entdecke es neu.

Mario Marenco Malattia
Mario Marenco Malattia

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

error: Il contenuto è protetto !!